Im September 2008 fuhr ich einfach mal nach Bremen zur Deutschen BMX-Meisterschaft und traf jede Menge Leute wieder, mit denen  ich früher schon BMX gefahren bin. Sie waren alle wieder aktiv und auch ich hatte wieder Blut geleckt. Kurz danach fand ich mich  regelmäßig mit meinem Cruiser in Hannover auf der alten Bahn wieder und beschloss, im nächsten Jahr wieder Rennen zu fahren.  Da ich mein altes Equipment vollständig zu Geld gemacht hatte, musste ich  mich erst mal wieder auf den neuesten Stand bringen und neues Material  besorgen. Nach einiger Suche hatte ich mich für MBK entschieden und war  dem Importeur Herrn Aust sehr dankbar für eine Co-Sponsorschaft für 2009.  Seither steht BMX bei mir wieder an erster Stelle und es tut mir sehr leid für  meinen Freund Thomas, dass wir jetzt kaum noch zusammen Rennrad  fahren. 2009 bin ich direkt ganz schön krass ins BMX-Geschehen eingestiegen.  Mein erstes Rennen war gleich im April in Zwolle, aber gegen internationale  Konkurrenz war ich natürlich chancenlos und kam über die Vorläufe nicht  hinaus. Trotz ehrgeiziger Pläne, muss ich mein BMX-Revival als  Trainings-  jahr verbuchen. Aus Zeitgründen schaffte ich nur vier Bundesligaläufe (die immerhin z.T. mit  Halbfinal- und Finalplätzen endeten) und konnte zumindest dank regel-  mäßigem Training die Deutsche Meisterschaft als 15ter abschließen. Die  Teilnahme am Nordcup in Bispingen beendete das Jahr wie es angefangen  hatte - mit einem Ausscheiden in den Vorläufen.  Aber als Senior II werde ich ab 2010 wieder Vollgas geben und es freut mich ganz besonders, dass auch Jens Klünder in diesem Jahr  wieder zum BMX zurück gefunden hat - tut mir leid, Thomas!!!  Part III - BMX is back